Gesundheit (Art. 25 und 26 UN-Behindertenrechtskonvention)

Einer der Schwerpunkte der Arbeit des BSK bezieht sich auf die Gesundheit nach Art. 25 und 26 der UN-Behindertenrechtskonvention. Eine gute Versorgung mit Gesundheitsleistungen ist gerade für Menschen mit Behinderungen sehr wichtig: Genannt sei hier insbesondere die Versorgung mit ausreichender Pflege bzw. Assistenz, gut angepassten Hilfsmitteln (z.B. Rollstühlen, Orthesen, Inkontinenzprodukten) sowie angemessenen und in ausreichendem Maße verordneten Heilmitteln (z.B. Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, u. a.). Der BSK hat es sich zur Aufgabe gemacht, die gesundheitspolitischen Entwicklungen zu begleiten und sich für die Interessen und Rechte von Menschen mit Behinderungen in diesem Politikbereich einzusetzen und diese auch zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurde auch ein Fachteam Gesundheit beim BSK eingerichtet.