30.04.2014 14:17 Alter: 6 Jahre

„Ohne Bundesteilhabegesetz keine Inklusion“

demo 2013 berlin

Der Bundesverband beteiligt sich auch in diesem Jahr an der von der Bundesinitiative „Daheim statt Heim“ e.V., dem Berliner Behindertenverband „Für Selbstbestimmung und Würde“ e.V. und dem SoVD Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. an der Protestveranstaltung in Berlin.

Die Kontroverse um die Einführung des Bundesteilhabegesetzes ist überfällig. Die Bedarfslagen von Menschen mit Behinderungen stehen zumeist unter einem spürbaren Sparkurs. Nicht länger hinnehmbar aus Sicht des BSK , dass Menschen mit Behinderung ihr Vermögen unabhängig von der realen Vergütung, ihr Vermögen nicht steigern können.

Die Grenze liegt bei monatlich 2.600 EUR. Der BSK unterstützt auch 2014 aktiv die Protestveranstaltung unter dem Motto: „Ohne Bundesteilhabegesetz keine Inklusion.“ Behinderte Menschen wollen nicht ausgegrenzt werden und wollen in der Mitte der Gesellschaft teilhaben.

Der BSK engagiert sich für die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituationen der Menschen mit Behinderungen in Deutschland, um Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit ein selbstbestimmtes Leben voller Chancen zu eröffnen. Wir wollen gegen Ungleichbehandlungen sowie Teilhabeverweigerungen protestieren und die Forderungen an die Öffentlichkeit und die Politik herantragen. Der Bundesvorsitzende des BSK, Gerwin Matysiak, wird sich mit einer Rede an die Teilnehmenden wenden. Ganz im Sinne: „Jeder gehört dazu!“.

Ablauf:

11.00 Uhr: Beginn der Demonstration am Bundeskanzleramt (Nähe Hauptbahnhof)

12.00-12.30 Uhr: Abschlusskundgebung mit den Behindertenpolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen- Kerstin Tack, MdB (SPD), Corinna Rüffer, MdB (Die Grünen), Uwe Schummer, MdB (CDU/CSU), Katrin Werner, MdB (DIE LINKEN)- zum Thema Bundesteilhabegesetz am Brandenburger Tor

Ab 12.30 bis 16.00 Uhr : Rahmenprogramm mit Musik, Unterhaltung und Infoständen.