27.04.2015 17:03 Alter: 5 Jahre

Nachlese Rehab 2015

Kategorie: April 2015
Foto Monica A. Eisenbraun

BSK-Kontaktstellenleiterin Monica A. Eisenbraun im Beratungsgespräch

(pr) Die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH zieht Bilanz zur 18. Internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention: Drei Tage lang drehte sich vom 23. bis 25. April 2015 in den Karlsruher Messehallen auf über 30.000 Quadratmetern alles rund um Reha- und Medizintechnik, Pflege und Inklusion.

Das neuartige Marktplatzkonzept konzentriert Themen, Informationen und Mitmachaktionen für die Besucher. Dies belohnten 91,2 Prozent der Besucher mit Top-Noten. Am meisten nachgefragt wurden Mobilitäts- und Alltagshilfen, gefolgt von Therapie und Praxisausstattung sowie Pflege und medizinische Versorgung.

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. hatte zusammen mit der BSK-Reisen GmbH und dem Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. Baden-Württemberg einen Infostand in Halle 2.

„Sehr viele unserer Standbesucher informierten sich über barrierefreie Reiseziele“, betont Ines Vorberg, Mitglied im BSK- Bundesvorstand. „Aber auch barrierefreies Bauen und Umbauen und die Beratungsangebote unserer Experte waren stark nachgefragt“, fügt sie hinzu.

Im Forum Bauen & Wohnen informierte Dunja Fuhrmann, BSK-Vorstandsmitglied und Gesamtbehindertenbeauftragte der Landeshauptstadt Saarbrücken, die Besucher über ihre persönlichen Erfahrungen und die Ziele des Verbandes hinsichtlich der barrierefreien Gestaltung beim Wohnungsbau und der kommunalen Infrastruktur.

"Besonders erfreulich ist, dass wir auf der Messe zehn neue Mitglieder für unserem Verband gewinnen konnten", freute sich Anita Reichert, Mitglied im vertretungsberechtigten Vorstand des BSK. Datei laden(siehe pdf: Herzlich Willkommen im BSK)

Britta Wirtz, die Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK) resümiert: „Es ist uns gelungen, mit der ersten REHAB unter der Regie der KMK der Messe eine erhöhte Strahlkraft zu verleihen. Ihr Gewicht in der Branche ist damit deutlich gestiegen.“

Dies wurde unterstrichen durch die Schirmherrschaft von Verena Bentele, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, die Teilnahme von Gerd Weimer, ihrem Pendant auf Landesebene, sowie dem Besuch des Sondergesandten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Behinderung und Barrierefreiheit, Moreno Garcés.