11.08.2016 10:04 Alter: 4 Jahre

Kein Rabatt mehr für Menschen mit Behinderung bei Flixbus

Kategorie: August 2016
Von: Peter Reichert

Reisende mit Behinderung haben bisher bei Flixbus eine Ermäßigung auf den Fahrpreis in Höhe von 50% erhalten. Seit dem 25.07.2016 fällt dies nun weg. Grundsätzlich ist das Gewähren eines Rabatts eine freiwillige Leistung der Fernlinienbusanbieter. Deinbus.de gewährt Menschen mit Behinderung sogar einen Rabatt von 100%.

Ein Anspruch auf die Gewährung eines Rabatts besteht im Fernlinienverkehr jedoch nicht. Für die Begleitperson bzw. den Begleithund gelten hier andere Regeln.

Ist im Schwerbehindertenausweis ein B für Begleitperson eingetragen, muss diese frei befördert werden. Lediglich im öffentlichen Personennahverkehr besteht der Anspruch auf kostenfreie Mitnahme, wenn zum Schwerbehindertenausweis ein gültiges Beiblatt und Wertmarke vorliegen.

Zum Personennahverkehr zählen: Straßenbahnen, Busse, U- und S-Bahnen, Züge der Deutschen Bahn in der 2. Klasse, die mit Verbundfahrschein benutzt werden können, im Nahverkehr im gesamten Bundesgebiet sowie anderen Eisenbahnen, die den Nahverkehr bedienen, Schiffe im Linien-, Fähr- und Übersetzverkehr im Orts- und Nachbarschaftsbereich.

Für den Fernverkehr gilt dies nicht. „Zu diesem Thema haben wir schon viele Meinungen von unseren Mitgliedern und Reisenden mit Behinderung erhalten. Diese bevorzugen es, keinen Rabatt zu bekommen, dafür aber mitgenommen zu werden. Denn der Rabatt nützt uns auch nichts, wenn der Bus nicht barrierefrei ist.“ so Ulrike Boppel, Mitarbeiterin der Meldestelle für barrierefreie Fernlinienbusse des BSK.

Der BSK prüft derzeit, wie es mit noch „alten“ Gutscheincodes über einen Rabatt für Menschen mit Behinderung steht, ob diese noch eingelöst werden können oder nicht.