07.05.2014 12:50 Alter: 6 Jahre

„Druck auf die Deutsche Bahn ausüben“

Kategorie: Mai 2014
Von: Peter Reichert

Informationsgespräch des BSK mit Annette Sawade, MdB, SPD

Am 29.04.2014 besuchte Ulf-D. Schwarz, Geschäftsstellenleiter des Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK), Annette Sawade, MdB, in ihrem neuen Wahlkreisbüro in Künzelsau. Im Mittelpunkt des Gespräches standen Themen wie der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Hohenlohekreis, die Barrierefreiheit der Fernbusse und das neue Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) des Umweltbundesamtes.


Beide Gesprächspartner waren sich einig: Im ÖPNV im Hohenlohekreis muss noch viel für die Barrierefreiheit getan werden, vor allem an den Bahnhöfen und Bushaltestellen.
Danach informierte Ulf-D. Schwarz Annette Sawade über den aktuellen Stand der Steuerungsgruppe Berlin zum Thema barrierefreie Fernbusse und über das Erstellen eines entsprechenden Lastenheftes. Die Bundestagsabgeordnete war sehr interessiert und von der bisherigen Arbeit des BSK zu diesem Thema beeindruckt. Sie riet dennoch dazu, „zusätzlich Druck auf die Deutsche Bahn auszuüben, da der Zug immer noch eines der beliebtesten und am meisten genutzen Transportmittel ist“.


Des Weiteren berichtete Ulf-D. Schwarz über das neue Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG), das eine Gefahr für gemeinnützige und soziale Einrichtungen darstelle, da die Rücknahme hauptsächlich durch öffentliche-rechtliche Einrichtungen erfolgen soll. Die Recyclingpartner eG (RPG), Genossenschaft der Sozialunternehmen, befürchtet, dass durch das neue Elektrogesetz den gemeinnützigen Einrichtungen bis zu 5.000 Arbeitsplätze verloren gehen könnten, davon ca. 80 Plätze in Krautheim.


Annette Sawade sagte, dass sie ihr Angebot vom August 2013, für einen oder zwei Tage in den Einrichtungen des BSK zu hospitieren, nicht vergessen habe und erklärte sich nochmals dazu bereit, die Hospitation in Ihrer diesjährigen Sommerpause anzutreten.
Sie zeigte sich in allen Themenpunkten sehr kooperativ und interessiert und gab wertvolle Tipps und Ratschläge für das weitere Vorgehen des Bundesverbandes.