23.03.2016 10:51 Alter: 4 Jahre

Boccia-WM in Peking - Boris Nicolai mit Ergebnis zufrieden

Kategorie: März 2016
Von: Peter Reichert

Saarländer Boris Nicolai jetzt unter den 50 besten Spielern der Welt

Boris Nicolai, dahinter Coach und Betreuer Edmund Minas und Bundestrainer Jürgen Ermann-Feix

Boris Nicolai aus St. Ingbert, hat seine erste Teilnahme an der Boccia-Weltmeisterschaft in Peking beendet. Der 30jährige St. Ingberter Sportler schaffte zwar am Ende nicht den Einzug ins Finale, konnte sich durch seine Qualifikation aber unter die 50 weltbesten Spieler positionieren.

Sein erstes Match bestritt er gegen den Südkoreaner Seo Hyeom Seok, der aktuell auf Weltranglisten 6. steht. Erst im Tiebreak musste sich Boris geschlagen geben. Sein zweites Spiel gegen den Titelfavoriten aus China verlor er deutlich.

Im dritten Match gegen Wilson aus Bermuda verlor Boris nur knapp mit 3:5. "Insgesamt war es ein super Gefühl gegen die weltbesten Boccia-Spieler anzutreten. Das wird sicher nicht meine letzte WM-Teilnahme sein", freut sich Boris Nicolai.

Insgesamt gingen in Peking 137 Spieler, verteilt auf 4 Handicapklassen an den Start. In der Startklasse von Boris Nikolai traten 32 Sportler aus 20 Nationen gegeneinander an.

Zu den Favoriten gehörten Spieler aus Hong Kong, Brasilien und Kanada. Finale ist dann am Karfreitag.

Auf dem Foto hinter Boris: Coach und Betreuer Edmund Minas und Bundestrainer Jürgen Ermann-Feix