22.06.2015 16:22 Alter: 5 Jahre

60 Jahre BSK

Kategorie: Juni 2015
Von: Peter Reichert

Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt hob in ihrem Grußwort ihre Verbundenheit zu den Einrichtungen des BSK hervor. Gleichzeitig versprach sie Unterstützung bei der Lösung des Nahverkehrsproblems für Rollstuhlfahrer in den Bussen des NVH.

Der Landtagsabgeordnete Arnulf von Eyb lobte in seiner Ansprache die Arbeit des BSK für Menschen mit Behinderung und besonders den Einsatz und das Engagement ehrenamtlicher Helfer.

Für Krautheims Bürgermeister Andreas Köhler ist die enge Zusammenarbeit des Rathauses mit dem Eduard-Knoll-Wohnzentrum, der BSK-Geschäftsstelle, den Werkstätten für Menschen mit Behinderung und jetzt auch mit dem Hohenloher Integrationsunternehmen beispielhaft für die Integration und Teilhabe von Menschen mit Behinderung in einer Kommune.

60 Jahre „Sozi“ feierten am Sonntag Bewohnerinnen und Bewohner und Mitarbeiter der Krautheimer Einrichtungen des BSK, Eduard-Knoll-Wohnzentrums und der Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Zum Auftakt erklangen die Fürst-Pless und Parforce-Hörner der Jagdhornbläsergruppe Künzelsau unter der Leitung von Roland Kunzelmann. In seiner Festansprache gab Gerwin Matysiak, Vorsitzender des BSK, einen Überblick über die Meilensteine der Verbandsgeschichte.

Er begrüßte auch drei Zeitzeugen, die den Verbandsgründer Eduard-Knoll noch persönlich kannten und seit über 40 Jahren im Eduard-Knoll-Wohnzentrum leben: Eva Hinterthaner, Christa Werner und Robby Beer.

Im Anschluss an die Festreden spielte die Stadtkappelle Krautheim unter dem Dirigenten Robert Rüdenauer. Der BSK bedankt sich bei allen, die diesen Tag durch Geld-, Zeit- oder Kuchenspenden bereichert und ermöglicht haben, insbesondere bei der Jagdhornbläsergruppe Künzelsau und der Stadtkapelle Krautheim für ihre musikalische Begleitung.

Artikel aus der Hohenloher Zeitung vom 23.6. Datei ladenHIER