19.03.2015 14:40 Alter: 5 Jahre

5. Europäisches Symposium

Kategorie: März 2015
Von: Peter Reichert

Inklusion zentrales Thema!

(BSK/jw) Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Angelica Schwall-Düren und die EU-Fundraising Association luden am 12. und 13. März 2015 zum 5. Europäischen Symposium in die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen ein. Unter dem Titel „Europa 2014 bis 2020: Ein Jahr Erfahrungen – Rückblick und Ausblick“ wurden auf die ersten Monate der neuen Förderperiode zurückgeschaut und diskutiert. 

Die EU-Fundraising Association ist ein europaweites Forum, das sich speziell an Personen und Organisationen richtet, die in geförderten Projekten tätig sind oder Interesse an europäischer und nationaler Förderung haben. Mit ihrer Arbeit möchte die EU-Fundraising Association Menschen und Organisationen ermutigen, europäisch zu denken, zu arbeiten und sich zu vernetzen sowie europäische und nationale Fördermittel für ihre Vorhaben zu nutzen. Der BSK war als Kooperationspartner der EU-Fundraising Association vor Ort vertreten.

Die EU-Regionalpolitik ist das größte Investitionsprogramm, das der Europäischen Union zur Verfügung steht. In verschiedenen Workshops und Expertenrunden wurden die Themen erklärt und mit Beispielen aus der Praxis vorgestellt. Zum ersten Mal beim Europäischen Symposium war auch das Thema Inklusion auf der Agenda. U.a. wurde das Förderprogramm der Aktion Mensch „Aufbau von Basisstrukturen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ vorgestellt. Aber auch über die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds können Projekte zum Thema Inklusion gefördert werden wie z. B. in den Förderprogrammen Europäischer Sozialfond (ESF), Erasmus+, Europa für Bürgerinnen und Bürger sowie LIFE (L´Instrument Financier pour l´Environnement).