13.10.2020 08:09 Alter: 16 Tage

DHB bewirbt sich mit Specialhockey als Demonstrationssportart für Berlin 2023

Kategorie: Oktober 2020
Von: ak
5 Erwachsene, 1 Kind auf Hockeyfeld

Gruppenfoto v.l.: Linda van Overmeire-Sandkaulen, Mamuth Gerdan, Maren Boye, Selin Oruz, Carola Meyer

In Berlin finden 2023 die Special Olympics World Games statt. Hier werden, neben den bereits im Wettbewerb bestehenden 26 Sportarten aus 21 Verbänden, zwei neue Sportarten die Chance haben, als Demonstrationssportart aufgenommen zu werden.

Der Deutsche Hockey-Bund bewirbt sich mit Specialhockey für einen dieser beiden Plätze. Carola Meyer ist nicht nur seit Mai 2019 DHB-Präsidentin, sondern als Vizepräsidentin des Europäischen Hockeyverbandes EHF für die Entwicklung des Specialhockeys international verantwortlich. "Wir leisten viel Überzeugungsarbeit bei unseren Vereinen, diese Hockey-Variante für Menschen mit Handicap in ihr Angebot aufzunehmen, auch weil wir wissen, welch große Bereicherung es in den Vereinen ist, die Specialhockey schon seit Jahren anbieten“, so Meyer.

Die zwei neuen Botschafter*innen des Sports:

Mahmut Gerdan aus Mönchengladbach, selbst leidenschaftlicher Specialhockey-Spieler. Er hat Deutschland als Nationalspieler schon bei einer EM vertreten.
Selin Oruz, Mitglied der A-Nationalmannschaft, gewann Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio. Sie wurde im letzten Jahr Vize-Europameisterin mit den DHB-Damen.

Der DHB entsendet seit 2014 Nationalteams zu Specialhockey-Turnieren in Europa, die oft auch parallel zu den EuroHockey Nations Championships der EHF ausgetragen werden – wie bei den letzten Europameisterschaften 2015 in London, 2017 in Amsterdam und 2019 in Antwerpen.

Opens external link in new windowWeitere Informationen auf der DHB-Seite