19.03.2020 14:53 Alter: 19 Tage

BSK-Information

Kategorie: März 2020
Von: Peter Reichert

Liebe BSK-Mitglieder,

seit Anfang März ist alles anders. Wir erleben gerade einen Zeitabschnitt, der uns alle rund um die Uhr emotional fordert und gleichzeitig unser rationales Handeln verlangt. Dass nicht jeder die dafür gebotene Gelassenheit, Geduld und Disziplin aufbringt, liegt in der Natur des Menschen.

In den Medien werden uns nonstop aktuelle Informationen angeboten, jedoch sind nicht alle Quellen zuverlässig und vertrauensvoll. Viele Menschen sind mit der Prüfung und Kontrolle unseriöser Meldungen schlichtweg überfordert. Das erzeugt Angst und beeinflusst unser Handeln, wie Hamsterkauf-Videos in den Social-Mediakanälen belegen. Selbsthilfe definiert sich im Moment neu. Auf persönliche Kontakte sollen wir mit Rücksicht auf die schnelle Verbreitung des Virus verzichten, was unser soziales Umfeld sehr überschaubar macht.

Unser Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. hat zwischenzeitlich auch die Auswirkungen der Corona-Krise heftig zu spüren bekommen. Die Krautheimer WfbM hat nun ganz geschlossen. Das Hohenloher Integrationsunternehmen steht für externe Kunden nicht mehr offen. Das Eduard-Knoll-Wohnzentrum muss nun sehr hohe Hygienemaßnahmen einleiten und ist für Besucher geschlossen, um die Gesundheit der Bewohner/-innen nicht zu gefährden. Die Erreichbarkeit der BSK-Geschäftsstelle per Telefon und E-Mail ist weiterhin gesichert. Wir sind gerne für Sie da.

Geduld und Vernunft sind jetzt gefragt. Wir werden den Höhepunkt der Pandemie in Deutschland demnächst überschreiten, in Wuhan ist das bereits erfolgt. Dort öffneten die Schulen heute wieder und das Leben kehrt langsam wieder zur Normalität zurück.

Uns bleibt die Gewissheit, dass auch bei uns wieder der Alltag einkehrt. Bis dahin sind Solidarität und Disziplin die Schlüssel dazu.

Bleiben Sie gesund!

Für den vertretungsberechtigten Vorstand

Verena Gotzes, Anita Reichert, Ines Vorberg und Gerwin Matysiak