01.07.2019 09:08 Alter: 53 Tage

PINKBUS - Neuer Fernlinienbusanbieter auf dem deutschen Fernlinienbusmarkt!

Kategorie: Juli 2019
Von: Peter Reichert

Ab heute, 01. Juli, startet ein weiterer neuer Wettbewerber auf dem Fernlinienbusmarkt.

Der Pinkbus bietet mit seiner pinken Busflotte Direktfahrten zwischen den Städten Berlin, Düsseldorf und München an. Der Preis für ein Ticket kostet immer 25€, egal welche Strecke und egal wie lange die Fahrzeit ist. Im Ticketpreis enthalten sind sogar eine Sitzplatzreservierung, ein Handgepäck plus zwei weitere Gepäckstücke.

Auch WiFi ist an Bord von Pinkbus inklusive. Vielfahrer können hier zudem sparen, denn jede 10. Fahrt ist kostenlos. Auch barrierefreies Reisen soll mit dem Pinkbus möglich sein. Laut Website sind alle Busse von Pinkbus für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste ausgestattet und verfügen über 2 Rollstuhlplätze. Um im Fahrgastraum mitgenommen werden zu können, muss der Rollstuhl den Normen DIN EN 12183 oder DIN EN 12184 entsprechen und über ein Kraftknoten gemäß DIN 75078-2 verfügen.

Die Meldestelle für barrierefreie Fernlinienbusse begrüßt das neue barrierefreie Angebot. „Pinkbus ist hier klar als Vorbild zu sehen, denn (laut Angaben von Pinkbus) sind ALLE Busse barrierefrei. Wir werden das natürlich in der Praxis überprüfen und sind gespannt, wie dieses neue Angebot aussieht.“, so Julia Walter, Mitarbeiterin der Meldestelle.

Kontakt: Meldestelle für barrierefreie Fernlinienbusse Kurfürstenstr. 131 10785 Berlin Tel.: 030 8145268-51 Mail: meldestelle@bsk-ev.org