04.09.2018 14:33 Alter: 1 Jahre

Ausstellung „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ bei der Basketball-WM

Von: Peter Reichert

Die Ausstellung "barrierefrei Wohnen" bot interessante Erkenntnisse über die Planung und Gestaltung einer barrierefreien Wohnung und wurde von zahlreichen Familien besucht.

An der Rollstuhl-Basketball-Weltmeisterschaft in Hamburg nahm der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. im Rahmenprogramm teil.

Mit den Exponaten der Ausstellung „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ vom Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. Baden-Württemberg zeigten wir Fehler und Lösungsmöglichkeiten beim Planen einer Wohnung.

Die Standbesucher, darunter auch viele Familien, nutzten die Zeiten zwischen den Turnierspielen, um sich bei unseren Mitarbeitern zu informieren. „Ich bin überrascht, wie einfach es ist, den Sanitärbereich durch einige Änderungen wie zum Beispiel ein unterfahrbares Waschbecken, für Rollifahrer nutzbar zu machen“, so der Kommentar einer Besucherin.

Auch Schülerinnen und Schüler zeigten sich interessiert an der Musterwohnung und konnten selbst im Rollstuhl ausprobieren, wie ein Badezimmer mit wenigen Hilfsmitteln auch für Menschen mit Behinderung nutzbar gestaltet wird und wie schwierig es ist, sich in einem Alterssimulationsanzug zu bewegen. „Jetzt habe ich eine Vorstellung, wie man sich im Alter von 80 Jahren bewegt“, sagte eine Schülerin, als sie den Alterssimulationsanzug ablegte.

Für Alexandra Lang, Projektkoordinatorin der Ausstellung, war die Teilnahme ein voller Erfolg: „In vielen Gesprächen konnten wir die Standbesucher für Barrierefreiheit im Wohnbereich sensibilisieren und unsere Beratung und Unterstützung anbieten“.

Dank einer Förderung durch die Aktion Mensch konnte der BSK diese Ausstellung in Hamburg zeigen.

Ehrenamtliche Unterstützung erhielt das BSK-Team am Infostand von Barbara Kruse, Matthias Noack, Margot Hanke, Ilse Schwarz, Carina Schmöle-Karst, Cornelia Baumann, Lothar Gröger, Dunja Fuhrmann, Matthias Krasa und Rudolf Kaiser.