02.12.2015 14:03 Alter: 5 Jahre

Workshop „Self-Empowerment, Selbstinitiativen und neue Kooperationen im Hilfesystem

Kategorie: Dezember 2015
Von: Peter Reichert

Aufbau eines Labors für soziale Innovationen“ am 25.11.2015

Am 25.11.2015 fand im Café B in mehreren Diskussionsrunden mit Expertinnen und Experten sowie VertreterInnen der Selbstvertretung von Menschen mit Behinderungen der Workshop statt. Ziel dieses Workshops war, der Aufbau eines Labors für soziale Innovationen.

Nach den Einführungspräsentationen zur tatsächlichen realen Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland, dem Stand der Inklusion von Menschen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt sowie weitere Vorträge aus der Sich als UnternehmerInnen in einem Co-Working-Projekt der KOPF, HAND + FUSS gGmbH aus Berlin und der „Kreativwirtschaft und Co-Working-Bereiche in der Werft 34 in Erfurt des Plattform e.V.“ sowie nach kurzen Inputs zu Existenzgründung in Thüringen, zum persönlichen Budget und zur persönlichen Assistenz, wurde über die Umsetzung eines Labors für soziale Innovationen im Bereich Inklusion für Menschen mit Behinderung diskutiert.

Die Teilnehmenden kamen aus der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, sozialen Organisationen, der Wissenschaft und der Stadt Erfurt sowie UnternehmensberaterInnen. Die Teilnehmenden waren sich einig, dass es weitere Labore und Co-Working-Bereiche in Erfurt geben sollte. Im kommenden Jahr sollen die Ergebnisse auf einer größeren öffentlichen Veranstaltung vorgestellt und weitere Schritte der Umsetzung gemeinsam erarbeitet werden.

Maik Nothnagel, Referent für Gesundheit und Soziales, war als Vertreter des BSK vor Ort. „Die Labore haben gezeigt, dass es nötig ist, weitere Netzwerke aufzubauen, um die Hilfesysteme im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention zu modernisieren.“, so Maik Nothnagel. Er wird die Folgeveranstaltung zusammen mit der Fachhochschule in Erfurt mit vorbereiten.